Von Frankreich, den Bergen, vermeidlichen Zielen und vielen bunten Hosen! | Marie & Bobby

21.09.17

Als ich letztes Jahr im Dezember über meinen Notizen vom Business Boot Camp saß, fiel mir ein Post it mit der Überschrift „Ziele 2017“ in die Hände. Er war pink und hing aus meinem halb offenen Notizbuch. Darauf stand untereinander: digitales Produkt, Hochzeit in den Bergen, Newsletter, Kanada. Und jetzt sitze ich hier. 9 Monate später. An meinem Schreibtisch. Und alles was ich mir nur denke ist: krass. Ich habe wirklich fast alle Ziele von diesem Zettel erreicht. Kanada ist zwar noch nicht gesehen, aber geplant und steht dick im Kalender. Mein erstes Produkt ging online, der erste Newsletter ging noch zwei Wochen später raus, und heute zeige ich euch wirklich die Bilder meiner Auslandshochzeit in Frankreich. Woher kommt das mit den Zielen und den Wünschen eigentlich? Ob wir immer ein Ziel brauchen, habe ich hier glaube ich schon oft genug angesprochen. Ich denke nämlich nicht. Ich habe so gut wie nie klare Ziele. Und doch habe ich mir damals diesen Post it geschrieben. Um wenigstens irgendetwas auf dieser Liste stehen zu haben, wenn ich später mal auf die Notizen vom Boot Camp zurück blicke. 

Und jetzt frage ich mich: okay, ich habe diese Ziele erreicht. Doch was ist stattdessen noch passiert? Ich habe dieses Jahr so unglaublich viel von der Welt gesehen. Lappland, Los Angeles, Marrakesh, San Francisco, London, Sardinien, Österreich, Monaco, Genf, Megeve, Mykonos, San Tropez, Yosemite, Mallorca, Zürich, Wien, Stockholm und und und… und es steht noch so viel an: Island, Voralberg, Transilvanien, Dubai, Sydney, Neuseeland… es ist unglaublich. Zwischendrin haben wir eine Firma gegründet, ich habe 3 Themenabende übers Heiraten vor hunderten Menschen gehalten, ich habe 2 Adventure Reisen mit Marina veranstaltet, und 5 Workshops gehalten, ich habe 23 Hochzeiten begleitet, meine Ausbildung weitergeführt, einen Podcast mit Marina ins Leben gerufen und habe und tonnende neue Projekte geplant und realisiert. Und in meinem Privatleben war auch mehr als nur einiges los. Ich habe mich weiterentwickelt, Bücher gelesen, Workshops besucht und Fortbildungen gemacht. Also was ist das Fazit aus diesem ganzen Ziele-Dings? Es hat mich nicht angespornt, mehr Dinge zu tun, es hat meinen ganzen Fokus nicht auf eine Sache gesetzt und sie noch mehr vertieft. Nein, es bringt mir eigentlich nur gerade im Moment folgendes: ich kann auf diesen Zettel blicken und mich daran erinnern, was ich mir vorgenommen habe, und was ich stattdessen noch geschafft habe. Also lasst euch nicht immer besülzen, von diesem Ziele Ding. Das Leben ist das was passiert, während du dabei bist eifrig Pläne und Ziele zu überdenken.

 

Marie & Bobby haben sich in Frankreich getraut… MITTEN in den Bergen. Wie ich an diese Hochzeit gekommen bin? Marie & Bobby waren schon auf zwei Hochzeiten im Freundeskreis zu Gast, die ich begleitet habe. (Die Stalker unter euch erkennen die früheren Bräute sicherlich auf den Bildern. 😉 und wenn die Lösung hat, darf sie gerne in die Kommentare posten) Und ja, was soll man zu dieser Hochzeit groß sagen? Einfach alles perfekt! Ein entspanntes Getting Ready, eine bunte Trauung mit vielen Beteiligten, ein stylischer Empfang im Dorf und nach einer Hochzeitspause am Mittag, eine mega Party in den Bergen MIT POOL! Gehts noch besser? JA – mit Dresscode! Alle Männer mussten mit bunten Hosen kommen, wie geil ist das denn?! Ich liebe die Farben, die Bilder und die Erinnerungen von diesem mega Tag! DANKE Marina, fürs assistieren und second shooten!